Alle Beiträge von Verein IG Kapuzinerkloster Stans

GV2016 und Vorstellung Projekt “Kulinarisches Erbe der Alpen”

EINLADUNG ZUR GENERALVERSAMMLUNG 2016

Donnerstag, 3. März 2016, 19.00 Uhr
in der Aula des Kollegiums St. Fidelis, Stans

anschliessend öffentlicher Vortrag
„Kulinarisches Erbe der Alpen im ehemaligen Kapuzinerkloster Stans“

Dominik Flammer, Leiter des Projektes „Kulinarisches Erbe der Alpen“, referiert über die Projektidee und das neue Leben im ehemaligen Kapuzinerkloster Stans

Der Eintritt ist frei, es sind alle Interessierten herzlich willkommen.
Anschliessend lädt der Verein IG Kapuzinerkloster Stans zum Apéro ein. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen.

Hinweis:
Download der Geschäftsberichte 2014 

Medieninformation der Baudirektion vom 21.Januar 2015

Eingabe der Investorendossiers für die Nutzung des ehemaligen Kapuzinerklosters Stans ist erfolgt.

Am 15. Januar 2015 war der Abgabetermin für die Investorendossiers für das ehemalige Kapuzinerkloster in Stans. Es gingen fünf Eingaben ein.
Die Investorenausschreibung und -evaluation für eine neue Nutzung des ehemaligen Kapuzinerklosters in Stans, die mehrstufig erfolgt, hat einen ersten Meilen-stein erreicht. Am letzten Donnerstag wurden die Dossiers mit den Nutzungsvorschlägen abgegeben. Total gingen fünf Eingaben ein. Die Projekte stammen von Teams aus dem Immobilien-, Hotel- und Nonprofit-Bereich. Mit der Projekteingabe fand eine sehr intensive Vorbereitungszeit ihren Abschluss. Die Baudirektion hat über 20 Führungen durchgeführt und sehr viele Fragen im Vorfeld beantwortet.
Die 13 Mitglieder der Auswahljury haben sich bereits einmal getroffen, um die Bewertungspunkte zu definieren. Auch haben sie das Kloster besichtigt, um sich mit seinen Eigenheiten vertraut zu machen.
Die Eingaben für eine künftige Nutzung des ehemaligen Kapuzinerklosters wer-den nun auf ihre Vollständigkeit hin geprüft. An den Jurysitzungen im Februar und März 2015 werden alle Eingaben besprochen und bewertet. Im Anschluss unterbreitet die Jury dem Nidwaldner Regierungsrat einen Vorschlag. Mit einem Entscheid des Regierungsrates ist im April 2015 zu rechnen. Über die Abgabe im Baurecht entscheidet der Landrat frühestens im zweiten Quartal 2015.

Investorenausschreibung ist lanciert

Medienmitteilung des Regierungsrates vom 11.September 2014

Investorenausschreibung für das ehemalige Kapuzinerkloster Stans ist lanciert.

 Nachdem der Kanton Nidwalden im Juni 2014 das Baurecht für das ehemalige Kapuzinerkloster von der Firma THERAMetrics Discovery AG zurück-erworben hat, liegt nun der Kriterienkatalog für die öffentliche Ausschreibung hinsichtlich zukünftiger Nutzung vor. Nach Abschluss der Evaluation sollen die Gebäulichkeiten des ehemaligen Kapuzinerklosters, bestehend aus Klostertrakt, Bibliothek-Trakt und Kirche, möglichst rasch wieder genutzt werden.

Der Kanton Nidwalden als Grundeigentümer des Areals sucht einen privaten oder institutionellen Investor, der bereit ist, das ehemalige Kapuzinerkloster an der Mürgstrasse 18 in Stans im Baurecht zu übernehmen und umzunutzen. Dabei soll das denkmalgeschützte Ensemble beispielsweise durch Arbeits- oder Ausbildungsplätze belebt werden. Seitens Baurechtsnehmer sind die Instandstellungskosten und die laufenden Kosten zu übernehmen. Bauliche Veränderungen oder Ergänzungen sind in Absprache mit der kantonalen Denkmalpflege möglich. Die Firma Wüest & Partner, die für die externe Projektbegleitung verantwortlich ist, hat hierzu einen Bericht mit ausführlicher Standort- und Marktanalyse, Nutzungskonzeption und Wirtschaftlichkeitsüberlegungen erstellt.

Die Investorenausschreibung und -evaluation, die mehrstufig erfolgt, untersteht nicht dem öffentlichen Beschaffungswesen. Die Eingaben für eine künftige Nutzung des ehemaligen Kapuzinerklosters müssen bis zum 15. Januar 2015 erfolgen. Eine breit zusammengesetzte 13-köpfige Jury, die aus Vertretern von Politik und Fachpersonen der Immobilienbranche besteht, wählt drei geeignete Projekte zur näheren Prüfung aus. Sie unterbreitet dann dem Nidwaldner Regierungsrat einen Vorschlag, mit dessen Entscheid im März 2015 zu rechnen ist. Über die Abgabe im Baurecht entscheidet der Landrat im zweiten Quartal 2015.

Medienmitteilung des Vereins – 29. August 2014

Der neugegründete Verein hat sich zum Ziel gesetzt, dass das ehemalige Kapuzinerkloster Stans einer Nutzung zu Gunsten der Nidwaldner Bevölkerung zugeführt wird.

Im Juni 2014 gab der Regierungsrat des Kantons Nidwalden im Amtsblatt bekannt, dass der Kanton das Baurecht für das ehemalige Kapuzinerkloster zurückkauft. Mit dem Rückkauf des Baurechts an den Kanton werden das Eigentum am Grundstück Nr. 571 und des selbständigen Baurechts Nr. 6418 wieder zusammengeführt. Die Gebäulichkeiten des ehemaligen Kapuzinerklosters sollen möglichst rasch wieder einer Nutzung zugeführt werden. Aus diesem Grund wird unter Beziehung einer externen Projektbegleitung voraussichtlich im Herbst 2014 eine öffentliche Ausschreibung samt definiertem Kriterienkatalog stattfinden, an der sämtliche Interessierte teilnehmen können.

Am 30. Juni 2014 wurde in Stans der „Verein IG Kapuzinerkloster Stans“ gegründet. In den Statuten des Vereins wird der Zweck wie folgt definiert:

Zweck des Vereins ist die Klosteranlage des ehemaligen Kapuzinerklosters an der Mürgstrasse in Stans im Sinn und Geist der kapuzinischen Tradition unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der heutigen Zeit einer langfristigen und nachhaltigen Nutzung zu Gunsten der Nidwaldner Bevölkerung zuzuführen.

Der Verein begrüsst grundsätzlich die Bestrebungen des Kantons. Er will mithelfen, dem ehemaligen Kapuzinerkloster an der Mürgstrasse in Stans wieder Leben einzuhauchen. Er verlangt, dass das Gebäude langfristig und nachhaltig genutzt wird, dies im Interesse der Nidwaldner Bevölkerung. Der Verein ist dabei auf möglichst viele Mitglieder und Spenden angewiesen, damit er in den Entscheidungsprozess des Kantons eingebunden wird.

Am 28. August 2014 fand in Büren ein Forum mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Nidwaldner Institutionen, Körperschaften und einigen Privatpersonen statt. Die Teilnehmenden des Forums sind der Meinung, dass eine öffentliche Ausschreibung verfrüht ist. Ideen in realisierbare Nutzungskonzepte umzusetzen, ist innert weniger Wochen nicht möglich.

Medienmitteilung

Mitteilung des Verein IG Kapuzinerkloster Stans

29. August 2014

Der neugegründete Verein hat sich zum Ziel gesetzt, dass das ehemalige Kapuzinerkloster Stans einer Nutzung zu Gunsten der Nidwaldner Bevölkerung zugeführt wird.

Im Juni 2014 gab der Regierungsrat des Kantons Nidwalden im Amtsblatt bekannt, dass der Kanton das Baurecht für das ehemalige Kapuzinerkloster zurückkauft. Mit dem Rückkauf des Baurechts an den Kanton werden das Eigentum am Grundstück Nr. 571 und des selbständigen Baurechts Nr. 6418 wieder zusammengeführt. Die Gebäulichkeiten des ehemaligen Kapuzinerklosters sollen möglichst rasch wieder einer Nutzung zugeführt werden. Aus diesem Grund wird unter Beziehung einer externen Projektbegleitung voraussichtlich im Herbst 2014 eine öffentliche Ausschreibung samt definiertem Kriterienkatalog stattfinden, an der sämtliche Interessierte teilnehmen können.

Am 30. Juni 2014 wurde in Stans der „Verein IG Kapuzinerkloster Stans“ gegründet. In den Statuten des Vereins wird der Zweck wie folgt definiert:

Zweck des Vereins ist die Klosteranlage des ehemaligen Kapuzinerklosters an der Mürgstrasse in Stans im Sinn und Geist der kapuzinischen Tradition unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der heutigen Zeit einer langfristigen und nachhaltigen Nutzung zu Gunsten der Nidwaldner Bevölkerung zuzuführen.

Der Verein begrüsst grundsätzlich die Bestrebungen des Kantons. Er will mithelfen, dem ehemaligen Kapuzinerkloster an der Mürgstrasse in Stans wieder Leben einzuhauchen. Er verlangt, dass das Gebäude langfristig und nachhaltig genutzt wird, dies im Interesse der Nidwaldner Bevölkerung. Der Verein ist dabei auf möglichst viele Mitglieder und Spenden angewiesen, damit er in den Entscheidungsprozess des Kantons eingebunden wird.

Am 28. August 2014 fand in Büren ein Forum mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Nidwaldner Institutionen, Körperschaften und einigen Privatpersonen statt. Die Teilnehmenden des Forums sind der Meinung, dass eine öffentliche Ausschreibung verfrüht ist. Ideen in realisierbare Nutzungskonzepte umzusetzen, ist innert weniger Wochen nicht möglich.

 

www_slogan_200px

Kloster geht zurück an Kanton

Nach dem Wegzug der Kapuziner im Jahr 2004 hatte der Kanton Nidwalden das Kapuzinerkloster Stans käuflich erworben und anschliessend der Firma mondoBIOTECH im Baurecht für die Dauer von 60 Jahren überlassen – verbunden mit der Auflage, die Liegenschaft zu unterhalten.

Die Geschichte ist bekannt; der Kanton hat das Baurecht per 1. Juli 2014 für einen Franken zurückgekauft. Somit steht das ehemalige Kapuzinerkloster der Nidwaldner Bevölkerung wieder zur
Verfügung.
Im Herbst 2014 wird der Regierungsrat mittels einer öffentlichen Ausschreibung nach einer neuen Nutzung für die Klosteranlage  suchen.

 

 

 

www_slogan_200px

Mitteilung vom 29. September 2014

Heute hat der Verein die Unterlagen zur Investorenausschreibung des ehemaligen Kapuzinerklosters Stans erhalten.  Gemäss den Unterlagen ist der Termin für die Einreichung von Bewerbungsdossiers auf Mitte Januar 2015 angesetzt. Erfreulich ist dass der Verein IG Kapuzinerkloster Stans zwei Sitze in der 13-köpfigen Jury haben wird. Die Jury wird die Angebote von Investoren hinsichtlich der Erfüllung von Eignungskriterien prüfen.

Zur Info: Interessenten können sich bei der Immobilienbearatungsfirma Wüest & Partner AG via Email an stans@wuestundpartner.com anmelden und die Ausschreibungsunterlagen beziehen.